Home
Aktuelles
Service
Der Verein
Vorstand und Beirat
Interessante Links
Satzung
Gebührenordnung
Kontakt + Impressum
Datenschutzerklärung
Sitemap

 

Aktuelles


Kappungsgrenzenverordnung wird verlängert !

 

Die Kappungsgrenze ist maßgeblich zu beachten für eine Mieterhöhung im frei finanzierten Vermietungssektor. Demnach darf die Nettokaltmiete innerhalb von 3 Jahren um nicht mehr als 20% angehoben werden. Nach der Kappungsgrenzenverordnung darf die Miete in bestimmten Städten allerdings nur um maximal 15% angehoben werden.

Die ab dem 01.06.2019 geltende Verordnung wird in 37 Städten/Gemeinden in NRW anzuwenden sein und gilt vorerst bis zum 30.06.2020.

Regierungsbezirk Düsseldorf:

Düsseldorf, Erkrath, Essen, Hilden, Kleve, Langenfeld (Rheinland), Meerbusch, Mettmann, Monheim am Rhein, Mülheim a.d.Ruhr, Neuss, Ratingen, Solingen.

Regierungsbezirk Köln:

Aachen, Alfter, Bad Honnef, Bergisch Gladbach, Bonn, Bornheim, Brühl, Frechen, Hennef(Sieg), Hürth, Kerpen, Köln, Leverkusen, Overath, Rösrath, St. Augustin, Siegburg, Troisdorf, Wesseling.

Regierungsbezirk Münster:

Münster

Regierungsbezirk Detmold:

Bielefeld, Paderborn

Regierungsbezirk Arnsberg:

Bochum, Detmold

 

 

neues Infoblatt bzgl. Rauchwarnmelderpflicht NRW.

Mit In-Kraft-Treten der neuen Landesbauordnung in NRW sind auch Anpassungen in Bezug auf die Rauchwarnmelderpflicht einher gegangen.

Die Rauchwarnmelderpflicht ist nunmehr in § 47 Abs, 3 der Bauordnung NRW gesetzlich geregelt. NEU ist, dass die Betriebsbereitshaft der Rauchwarnmelder die unmittelbar inhabende Person, also der selbstnutzende Eigntümer bzw. der Mieter sicher zu stellen hat, es sei denn, der Eigentümer übernimmt diese Verpflichtung selbst. D.h.: der Vermieter entscheidet, ob er die Wartung übernimmt oder nicht. Das neue Infoblatt können Sie als Dokument aufrufen. siehe Download.

 

Infoblatt_Rauchwarnmelder_012019.pdf
Download

 

Mietrechtsanpassungsgesetz seit dem 01.01.2019 in Kraft.

Nutzungshinweise finden Sie hier:

 

059 Mietrechtsanpassungsgesetz.pdf
Download

 

 

Mitgliederbeitrag ab 01.01.2019:

In der Jahreshauptversammlung am 27.11.2018 wurde beschlossen, dass ab dem 01.01.2019 der jährliche Mitgliedsbeitrag auf € 60,00 angehoben wird. Mitglieder, die nicht am Abbuchungsverfahren teilnehmen, zahlen dann

€ 65,00.

 

 

2018_07_27 Anschreiben Modernisierungsoffensive_VdW RW_BFW_HausGrund NRW....pdf
Download

 

Datenschutzgrundverordnung

Was müssen Vermieter wissen?

Hierzu finden Sie Erläuterungen und Vordrucke für Ihren privaten Gebrauch als Download hier.

 

Datenschutzgrundverordnung Was müssen Vermieter jetzt wissen und tun?
Download

 

DSGVO-Informationsschreiben für Vermieter an Mieter
Download

 

 

EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Seit dem 25.05.2018 ist die Datenschutzgrundverordnung in Kraft.

Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier:

Datenschutz auf hausundgrund.pdf
Download

 

Erdgasumstellung im Netzgebiet der NEW Netz GmbH

zum u.a. Thema fand am 08.05.2018 ein Referentenabend mit dem Projektleiter der NEW-Netz GmbH, Dr. Wolfgang Clemens, statt. Den Vortrag können Sie unter dem Download herunterladen.

2018-05-08_HausundGrund-Grev. NEW Netz GmbH.pdf
Download

 

Erdgasumstellung im Netzgebiet der NEW Netz GmbH

Die NEW Netz GmbH ist der regionale Strom-, Gas- und Wassernetzbetreiber. Durch die Erdgasumstellung von sogenanntem L auf H-Gas erfolgen ab dem Jahre 2019 die Erhebungen und Prüfungen der Gasgeräte. Betroffen sind Eigentümer und Mieter in der Region Mönchengladbach und Grevenbroich. Beispielsweise ist Neuss, Jüchen, Rommerskirchen nicht betroffen. Zum Zeitablauf der Geräteuntersuchungen, Umstellung der Versorgung und evtl. anfallender Kosten erhalten Sie Informationen biespielsweise auf der Internetseite der NEW Netz GmbH. www.new-netz-gmbh.de

 

 

 

Jahreshauptversammlung am 30.11.2017

Da die langjährige Vorsitzende des Vereins, Anneliese vom Scheidt, für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung stand, wählte die Versammlung Herrn Rechtsanwalt Ingo Hamecher zum neuen Vorsitzenden. Die Herren Hubert Zimmermann und Dirk Ophoven wurden als Beisitzer neu gewählt. RA Hamecher wird ab Januar 2018 zudem die Rechtsberatungen übernehmen. Die Beratungen montags und freitags entfallen, da jeweils individuelle Termine vereinbart werden können.

Anmeldung unter Telefon: 02181 - 70 51 600

Neuer Vorstand:

Vorsitzender: RA Ingo Hamecher

Stellvertr. Vorsitzender: Willy Helfenstein

Beisitzer: Franz Wilbertz, Hubert Zimmermann, Dirk Ophoven

Geschäftsführung: Anneliese vom Scheidt

 v.l. Willy Helfenstein, Anneliese vom Scheidt, Ingo Hamecher, Franz Wilbertz, Dirk Ophoven.

 Hubert Zimmermann

 

Vorsicht: viele Energieausweise verlieren 2017 ihre Gültigkeit.

Informieren Sie sich über den jeweiligen Download!

2017_09_29_PM_Viele_Energieausweise_für_Gebäude_laufen_dieses_Jahr_ab.pdf
Download

25_EnEV_2014__Energieausweis.pdf
Download

36_EnEV_2014__Was_hat_sich_geändert_.pdf
Download

__________________________________________________________

Alles klar bei Starkregen?

Die Verbraucherzentrale NRW hat zum Thema "Starkregenereignisse" eine Broschüre herausgegeben, die Sie sich auf der Seite "interessante Links" herunterladen können.

__________________________________________________________

Schadenersatz für übermäßiges Rauchen

Urteil des LG Hannover vom 29.02.2016 - 12 S 9/13

Rauchen in einer Mietwohnung geht über den vertragsgemäßen Gebrauch hinaus und begründet eine Schadenersatzpflicht des Mieters, wenn dadurch Verschlchterungen der Wohnung verursacht werden, die sich nicht mehr durch Schönheitsreparaturen im Sinne des § 28 Abs. 4 Satz 3 der Zweiten Berechnungsverordnung beseitigen lassen, sondern darüber hinausgehende Instandsetzungsarbeiten erfordern.

___________________________________________________________

BGH-Urteil vom 20. Juli 2016, Az: VIII ZR 263/14

bei verjährter Betriebskostennachzahlung darf der Vermieter nicht auf die Kaution zurückgreifen.

Wenn die Ansprüche auf Nebenkostennachzahlung älter als drei Jahre sind und der Mieter auszieht, darf der Vermieter seinen Anspruch auf Nachzahlung der Betriebskosten nicht mehr mit der Kaution verrechnen. Er hätte seine Forderung vor Ablauf von drei Jahren notfalls gerichtlich geltend machen müssen.

 ___________________________________________________________

Urteil des BGH vom 11. Mai 2016, Az: VIII ZR 2009/15

zur Betriebskostenabrechnung

Die Einwendungsfrist gilt auch für nicht umlagefähige Kosten, z.B. Instandhaltungsrücklage bei Eigentumswohnungen oder Verwaltungskosten.

Nach Ablauf von 12 Monaten nach Erhalt einer (formal) ordnungsgemäß erstellten Betriebskostenabrechnung kann ein Mieter diese nicht mehr beanstanden, selbst wenn sie Kostenbestandteile enthält, die nicht auf den Mieter hätten umgelegt werden dürfen.

Mehr erfahren Sie in unserer Verbandszeitschrift Ausgabe Juli 2016.

_____________________________________________________________

Rauchwarnmelder 

Wichtig und aktuell ist die Verpflichtung des Vermieters, bis zum 31.12.2016 Rauchwarnmelder installiert zu haben.

Nähere Infos entnehmen Sie bitte dem Merkblatt zum Download.

InfoBlattRauchwarnmelderpflicht.pdf
Download

Urteil des Landgerichts Hagen vom 04.03.2016 - 1 S 198/15

Leitsatz:

Bei Wartungskosten für Rauchwarnmelder handelt es sich um Betriebskosten. Keine Betriebskosten sind hingegen die Leasingkosten.

______________________________________________________________

Beachten Sie bitte auch die Informationen zur Mietpreisbremse.

2015_06_23_PM_Mietpreisbremse_HausundGrund_Rheinland.pdf
Download

 

 

Haus- und Grundbesitzerverein Grevenbroich und Umgebung e.V.  | Telefon: 02181 - 49 81 85